Süddeutsche Zeitung Ticketing GmbH

Booking Deluxe: Der telefonische Ticketservice der Süddeutschen Zeitung garantiert jetzt störungsfreien Reservierungsverkehr. Dank einer smarten Callcenter-Lösung von Telenova und Swyx.

Wer bei telefonischem Booking an Durchhalteparolen im Endlos-Loop denkt, kennt den neuen Ticketservice der SZ nicht: Der Verlag schickte jüngst seine klassische Telefonanlage in den Ruhestand und baut seitdem auf intelligentes Routing powered by Swyx. Der Systemspezialist Telenova schneiderte dem stadtbekannten Dienstleister eine perfekte Callcenter-Lösung auf den Leib. Das IP-basierte System gewährleistet nicht nur optimalen Callflow, sondern auch langfristige Flexibilität, Planungssicherheit und perfekten Support. Seitdem haben Kunden auch zu Stoßzeiten einen direkten Draht zu ihrem Wunschticket. Der Verlag kann seinerseits bei erheblich niedrigeren Kosten schneller und komfortabler arbeiten und seine Außenstellen gleichmäßig auslasten. Seit seiner Installation sorgt das System für steigende Umsätze und wachsende Zufriedenheit.

Um den SZ-Ticketservice gründlich zu „entstauen“ lud der Verlag führende Callflow-Spezialisten zur Wettbewerbspräsentation. Gewünscht wurde eine zukunftsfähige integrierte Callcenter-Lösung für die Schwabinger Zentrale und vier Außenstellen. Insgesamt sollten 30 Mitarbeiter so miteinander vernetzt werden, dass die personellen Ressourcen bei minimalen Kosten optimal ausgeschöpft und Wartezeiten vermieden werden. Zusätzlich sollte der kommunikative Workflow transparent werden, mehr Convenience bieten und alle betriebswirtschaftlich relevanten Daten statistisch auswerten.

Telenova, der auf IP-Kommunikationslösungen für den Mittelstand spezialisierte Systemberater, setzte sich mit einem individualisierten Mietsystem des Anbieters Swyx gegen prominente Konkurrenten wie die Deutsche Telekom durch. Das ist angesichts der bemerkenswerten Preis-Leistung nicht erstaunlich: Die neue leistungsfähige „all-in-one“-Lösung erfordert keine proprietäre Hardware und wird als VoIP-System einfach in die gewohnte Microsoft-Administration der bestehenden Infrastruktur integriert. Eine intuitive Benutzeroberfläche garantiert Bedienungskomfort und bietet grenzenlose Konfigurationsmöglichkeiten für individuelle Wünsche. Das System kann extern auf einer beliebigen Serverhardware aufgesetzt und innerhalb eines Tages implementiert werden. Die Außenstellen werden im Handumdrehen als IP-Clients eingerichtet, Amtsanschlüsse und die entsprechenden Gebühren fallen komplett weg. Ein Standby-Server sorgt für doppelte Ausfallsicherheit.

Das Paket wurde als „Managed Service“-Lösung inklusive Miete pro Arbeitsplatz, Support und Maintenance angeboten. Die SZ hat sich damit für eine ebenso kostengünstige wie funktionelle und flexible High-Tech-Lösung entschieden, die mit künftigen Anforderungen mitwachsen kann. Angesichts dieser Vorteile ist es eine logische Konsequenz, dass die Features der SwyxWare – wie etwa die Voicemail-Funktion mit Weiterleitung an das E-Mail-Postfach– auch in der internen Kommunikation zum Tragen kommt. Mittelfristig will Telenova das System auch in die Ticket-Software einbinden. Dann können Stammkunden über eine Caller-ID identifiziert und Sitzplatzvorlieben schon berücksichtigt werden bevor der Hörer abgehoben wird.